Dr.h.c. Petra Roth (Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main) übergibt den Alois-Kottmann Preis an Bojidara Kouzmanova 2001
Information und
Anmeldung zum
Kottmann-Preis
   
Cloè Kiffer (Preisträgerin 2007) Kottmann-
Preis 2003-2013

Fotografien der Preisverleihungen
kottmann-preis   3/3     
drucken
     
       
Die Preisträger 2001-2015

2015:
Preisträgerinnen:
1. Preis Yu Matsuda (Japan)
2. Preis Theresa Sophie Reustle
(Deutschland)
Sonderprämie Johanna Radoy (Deutschland)
Lobende Anerkennung Christine Elisabeth Müller (Deutschland)

2014:
Preisträgerinnen:
Verena Kurz (Deutschland)
Antonia-Sophie Pechstaedt (Deutschland)
Sonderprämien:
Lea Hausmann (Deutschland)
Yonjoo Kang (Südkorea)
Jeanine Thorpe (Großbritannien)

2013:
Preisträgerinnen:
Olga Arnakuliyeva (Ukraine)
Lisa Schumann (Deutschland/Japan)
Laura Zarina (Lettland)
Alois Kottmann-Sonderpreis:
Sabrina Vivian Höpcker
Sonderprämien:
Brenda Frasier (USA)
Mika Seifert (Deutschland/Finnland)
Julia Weissmann (Russland)
Lobende Anerkennung:
SuJin Ann (Südkorea)
Verena Kurz (Deutschland)
Katja Pietzsch (Usbekistan)

2012:
Es konnte kein 1. Preisträger ermittelt werden!
Förderpreise:
Jon Hess Andersen (Dänemark)
Stephanie Appelhans Deutschland)
Anna Neubert (Deutschland)

2011:
Preisträgerin:
Senta Johanna Kraemer (Deutschland)
Sonderprämien:
Bo Xiang (China)
Saschka Haberl (Deutschland)

2010:
Preisträger:
1. Preis Jayoung Jeon (Süd-Korea)
2. Preis Oleksii Semenenko (Ukraine)
Sonderprämien:
Liv Migdal (Deutschland)
Katja Schott (Ukraine)
Lobende Anerkennung:
C. Christopher (Taiwan)

2009:
Preisträger: Célia Schann (Frankreich)
Marcus Tanneberger (Deutschland)
Harim Chun (Korea)
Sonderprämien:
Ludwig Dürichen (Deutschland)

2008:
Preisträgerin: Yan Yan Chang (China)
Sonderprämien: Byol Kang (Deutschland)
Martina Trumpp (Deutschland)

2007:
Preisträger: Chloé Kiffer (Frankreich)
Istvan Horvath (Deutschland)
"Bach-Preis der Stadt Hofheim am Taunus": Sabrina-Vivian Höpcker (Deutschland)
Sonderprämie:
Rebecca Martin (Deutschland)
Besondere Anerkennung:
Célia Schann (Frankreich)

2006:
Preisträgerinnen:
Yeo Young Yoon (Korea)
Myung Eun Lee (Korea)
Sonderprämien:
Zsuzsanna Czentnár (Ungarn)
Besondere Anerkennung:
Bahadir Arkilic (Türkei)

2005:
Preisträgerinnen:
Aya Muraki (USA-Japan)
Yoriko Muto (Japan)
Sonderprämien:
Marie-Luise Dingler (Deutschland)
Dina Zemtsova (Deutsch-Russisch)
Besondere Anerkennung:
Anna Knopp (Österreich)
Viviane Waschbüsch (Deutschland)

2004:
Preisträgerin:
Julia-Evelyn Zis (Polen)
Sonderprämie:
Almut Frenzel (Deutschland)
Besondere Anerkennung:
Eun-Ae Kim (Korea)

2003:
Preisträgerin:
Maria Azova (Usbekistan)
Sonderprämien:
Myung-Eun Lee (Korea)
Johanna Schlüter (Deutschland)
David Schultheiß (Deutschland)

2002:
Preisträgerin:
Ara Lee (Korea)
Sonderprämien:
Giuseppe Carotenuto (Italien)
Almut Frenzel (Deutschland)
Andrea E.-I. Kim (Deutschland)
Vivien Wald (Deutschland)

2001:
Preisträgerin:
Bojidara Kouzmanova (Bulgarien)
Sonderprämien:
Patricia Groß (Deutschland)
Vivien Wald (Deutschland)